Pfarrgemeinderat

Dem Pfarrgemeinderat gehören an:

  • Sibylle Thomsen (Vorsitzende)
  • Regina Friede (stellv. Vorsitzende)
  • Christiane Müller (stellv. Vorsitzende)
  • Betina Schenk (stellv. Vorsitzende, Vertreterin im Dekanatspastoralrat)
  • Ulrike Fischer
  • Ingrid Hardeweg
  • Christina Hein
  • Simone Komarek
  • Pfarrer Hartmut Lütge
  • Beata Pfau
  • Stefanie Riederer
  • Betina Schenk
  • Gemeindereferent Thomas Schenk
  • Claudia Tauermann
  • Gerhard Vogelsang

Ausschüsse in Mellendorf und Ansprechpartner

  • Caritas: Gemeindereferent Thomas Schenk
  • Erwachsenenbildung: Ingrid Schnieders
  • Festausschuss: Anita Andjic
  • Liturgie: Betina Schenk
  • Öffentlichkeitsarbeit

 Ausschüsse in Schwarmstedt:

  • Caritas
  • Liturgie

Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates (von links): Mike Kochan-Rönisch (ausgeschieden), Thomas Schenk, Christiane Müller, Ingrid Hardeweg, Sibylle Thomsen, Stefanie Riederer, Claudia Tauermann, Gerhard Vogelsang, Betina Schenk, Ulrike Fischer, Simone Komarek, Pfarrer Hartmut Lütge. Auf dem Bild fehlen Regina Friede, Christina Hein und Beata Pfau.

Sitzungstermine

Es wurden keine passenden Veranstaltungen gefunden.

Die Aufgaben des Pfarrgemeinderats sind festgelegt in der Satzung vom 15.11.2007, in der Fassung vom 01.01.2002. Der Pfarrgemeinderat dient dem Aufbau einer lebendigen Gemeinde. Er hat die Aufgabe, in allen pastoralen und gesellschaftlichen Anliegen der Gemeinde beratend oder beschließend mitzuwirken. Er soll insbesondere

  • den Pfarrer beraten und in der Ausübung seines Amtes unterstützen
  • im Rahmen der diözesanen Pastoralplanung pastorale Richtlinien für die Gemeindearbeit aufstellen
  • zur Haushaltsvorlage des Kirchenvorstands Stellung nehmen
  • die Arbeit der Organisationen und Gruppen anregen, fördern und aufeinander abstimmen
  • die Durchführung gemeinsamer Aufgaben beschließen und erforderliche Einrichtungen schaffen
  • den Bischof vor der Neubesetzung der Pfarrstelle über die örtliche Situation unterrichten
  • die Anliegen der Kirchengemeinde in der Öffentlichkeit vertreten.

Dazu ist in jeder Pfarr- und Kuratiegemeinde ein Pfarrgemeinderat zu wählen. Dieser setzt sich zusammen aus gewählten, geborenen und berufenen Mitgliedern. Die gewählten Mitglieder müssen mindestens zwei Drittel der Gesamtzahl ausmachen. Geborene Mitglieder sind der Pfarrer, die Geistlichen mit einem ausdrücklichen Dienstauftrag für die Gemeinde und alle hauptamtlich in der Gemeinde mit Seelsorgeaufgaben betrauten Laien.